Sie sind hier:
Leidenborn > Gemeinde > Wappen

Wappenbeschreibung-/begründung

Wappen der Ortsgemeinde

Wappenbeschreibung:

„Durch eine silberne Wellenleiste von Rot und Grün geteilt. Oben ein aufgeschlagenes goldenes Buch, jede der zwei sichtbaren Seiten belegt mit einem Auge: Wimpern schwarz, Hornhaut silbern, Iris schwarz. Unten drei fächerförmig angeordnete goldene Ähren“


Wappenbegründung:

Das aufgeschlagene Buch mit den zwei Augen steht für Odilia als der ältesten nachweisbaren kirchlichen Heiligen mit Bezug zu Leidenborn. Odilia wird von Augenkranken als Schutzpatronin angerufen. Die Leidenborner Abbildung zeigt Odilia mit Äbtissinnenstab und aufgeschlagenem Buch. Die Augen trägt sie auf dem Buch. Das Odilienfest wird heute noch in Leidenborn am 13. Dezember gefeiert.

Die Wellenleiste steht für die heute noch in Leidenborn vorhandene  Quelle (den Borren) mit Wasserlauf. Von dieser Quelle ist  möglicherweise der Ortsname abgeleitet. Der Quelle sollen Pilger  Wasser entnommen haben zur Linderung der Augenleiden (vergl. Odilienfigur). Der Quelle  wird auch während der Pestzeit heilende Wirkung zugeschrieben. 

Die drei Ähren stehen für den im Ort seit jeher und auch heute noch  weit überwiegend vorhandenen Wirtschaftszweig, Landwirtschaft.

 

Das Wappen wurde von Dr. Werner M. Richarz aus Bonn entworfen. Der Ortsgemeinde Leidenborn wurde am 3. Dezember 1993 die Genehmigung zur Führung eines Gemeindewappens durch die Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm erteilt.